Artikel aus dem Draustädter, Herbst 2015

Handgefertigte Stempel und mehr

Draustädter,Herbst 2015

Der alteingesessene Handwerksbetrieb Hudelist & Ehardt, Stempelerzeugung und Gravieranstalt - 1933 gegründet - ist seit 1999 in 3. Generation in der Hand von Beatrix Ehardt, in Villach als „Stempeltrixi“ in aller Munde. Bekannt ist das Unternehmen für seine Stempel, Schilder, Gravuren und Sportpreise. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit bieten Trixi & Team auch Geschenksartikel mit persönlichen Widmungen an. Highlights: Bücher- und Adressstempel sowie Stempel mit dem IBAN-Code. Ebenfalls wieder eingetroffen: Ketten und Armbänder aus Tagua, dem pflanzlichen, ecuadorianischen Elfenbein, welche selbstverständlich auch graviert werden können.

Stempel von Hand gefertigt

Kärntner Woche am 17. 6. 2015

Beatrix Ehardt fertigt selbst Stempel. Die WOCHE begleitete die Unternehmerin einen Tag lang.

Seit 1999 führt Beatrix Ehardt in dritter Generation den Betrieb „Hudelist & Ehardt“. Im alteingesessenen Handwerksbetrieb werden Stempel, Schilder und Gravuren von Hand in der eigenen Werkstatt gefertigt. Vielen Villacherinnen und Villachern ist Beatrix Ehardt vermutlich noch besser bekannt als Stempeltrixi. Seit der Gründung der Firma im Jahr 1933 ist die Stempelerzeugung bis heute die einzige in Villach.


Ab 8.30 Uhr sind die Geschäftstüren von „Hudelist & Ehardt“ geöffnet, und Beatrix Ehardt beantwortet ihre ersten E-Mails. „Seit der Gründung der Firma durch meine Großeltern haben sich die Arbeitsschritte natürlich stark verändert. Vieles wird heute über den Computer abgewickelt, daher läuft ein Großteil meiner Arbeit auch vor diesem ab.


Bis circa 11 Uhr werden Anfragen beantwortet, Angebote geschrieben, die Stempel kreiert und Schilder designt. „Seit 1991 erfolgt die Stempel- und Schilderzeugung per Computertechnik. Die Kunden können für ihre Stempel unter verschiedenen Schriftarten wählen, und die Entwürfe werden dann von mir am Computer bearbeitet“, so Stempeltrixi.

Beatrix Ehardt - Foto: Winkler, Kärntner Woche
Die fertig gelaserten Kautschuk-Stempelplatten werden per Hand zugeschnitten und in die Stempelautomaten eingebaut

Fertige Bürstenabzüge (Druckvorschau) werden auch gleich zur Ansicht versendet. Von 11 bis um 11.30 Uhr wird die tägliche Post bearbeitet. Dazwischen werden telefonische Bestellungen entgegengenommen, sowie Kunden beraten und bedient. „Bei mir gleicht kein Arbeitstag dem anderen.“


Nach der Mittagspause um 14.30 Uhr werden die fertig gelaserten Kautschuk-Stempelplatten per Hand zugeschnitten und in die verschiedensten Stempelautomaten eingebaut. Dazwischen werden noch Rechnungen und Pakete für den Versand fertig gemacht, bis sich Beatrix Ehardt um 18 Uhr in den wohlverdienten Feierabend verabschieden darf.

 

Interessiert am Original? Einfach hier klicken und den Bericht nachlesen!

Guten Tag Frau Beatrix Ehardt

Beatrix Ehardt in der Kärntner Wirtschaft

Lesen Sie hier das Interview von Sabine Pawluch mit Beatrix Ehardt, zitiert aus der Kärntner Wirtschaft vom 4. 2. 2011:

 

Erfolg bedeutet für mich ...

... gesteckte Ziele in kürzester Zeit zu erreichen.

Eine Leistung, auf die ich besonders stolz bin, ist ...

... dass ich mit 40 die Unternehmerprüfung mit Auszeichnung geschafft habe und in in dritter Generation die Stempelerzeugung, die meine Großeltern gegründet haben, übernehmen konnte.

Meine größten Stärken sind ...

... meine Flexibilität und mein Einfallsreichtum.

Eine meiner Schwächen ist ...

... Ungeduld.

Meine Freizeit verbringe ich ...

... mit Lesen und Kochen. Außerdem beschäftige ich mich mit Sprachen und bin so oft es geht in der Natur.

Den Fernseher schalte ich ...

... beim Bügeln ein.

Verzichten könnte ich ...

... auf den Fernseher.

Einen Abend würde ich gerne verbringen mit ...

... Adriano Celentano.

Was mich immer wieder fasziniert ...

... ist das Meer.

In Versuchung komme ich bei ...

... gutem Essen und gutem Wein.

Meine Lebensweisheit lautet ...

... denke positiv.

 

 

Beatrix Ehardt führt in dritter Generation ein Stempel- und Graveurunternehmen in Villach. Mit 40 Jahren hat sie die Unternehmerprüfung absolviert. Sie ist unter dem Namen Stempeltrixi bekannt. Neben Stempeln, Schildern, Schlüsselanhängern und Trophäen findet Ehardt nahezu überall einen freien Platz, der graviert werden könnte.

Zurück